Monday, July 7, 2014

INSPIRATION | Roma


Ja, es gibt mich noch!
Die letzte Zeit war in der Schule und nebenher total stressig... Jetzt ist aber endlich meine Seminararbeit abgegeben, alle Kolloquien wurden gehalten und nach dieser Woche sind auch alle Klausuren geschrieben.
Natürlich bin ich aber jetzt pünktlich zur Endspurt-Woche krank geworden und Probleme mit der Internetverbindung habe ich auch noch, das W-Lan funktioniert nicht. Deshalb sitze ich jetzt - dank dem viel zu kurzen Kabel - mit dem Laptop auf den Knien direkt neben dem Internet-Modem, um endlich wieder einmal zu bloggen.

Letzte Woche war ich für ein paar Tage auf Studienfahrt in Rom und habe gefühlte 85961864 Bilder geschossen. Dabei habe ich ein Experiment gewagt und meine (Digital-)Kamera daheim gelassen. Stattdessen entstanden alle Bilder mit meinem neuen Handy (dem SONY Z1 compact), das mit einer ziemlich guten Kamera ausgestattet ist. Ich finde, die Fotos können sich sehen lassen.

Hier sind also einige Eindrücke aus Rom:

---

Kultur



In erster Linie war die Reise ja eine Studienfahrt meines Lateinkurses, also stand natürlich viel Kulturelles auf dem Plan. Hier seht ihr das Forum Romanum.
Ich fand es einfach unglaublich, auf den Wegen über das Forum zu gehen, auf denen schon Cicero und andere vor zweitausend Jahren unterwegs waren.



Besonders beeindruckend fand ich die Statuen von Bernini, dem bekannten Barockkünstler. Sie wirken unglaublich echt, wie aus Fleisch und Blut.



Zu dieser perfekten Tageszeit hat es sich wirklich gelohnt, auf die Kuppel des Petersdoms zu steigen.



Das Pantheon, ein wirklich beeindruckendes Gebäude, von außen. Ich bin die meiste Zeit über mit in den Nacken gelegtem Kopf durch die Gegend gelaufen, um all die tollen Bauwerke aus der Antike und aus späteren Zeiten zu betrachten.



Am schönsten war es, abends durch die Stadt zu laufen, auf einer Piazza den Menschen zuzuschauen oder von einer Brücke den Blick auf den Tiber zu genießen.



Doch wie jede große Stadt hat auch Rom nicht nur Sonnenseiten... Dreck und Müll gibt es überall.
Außerdem reiht sich in der Altstadt, zum Beispiel rund um das Pantheon, ein billiger Souvenirladen an den nächsten, was in meinen Augen die schöne, gemütliche Atmosphäre stört.

---

Mode



Es sind allerdings auch andere Läden zu finden! In der Via del Corso, der Einkaufsstraße in Rom, habe ich bei primadonna collection diese wunderbaren Schuhe gefunden. 
(Psst...Ihr werdet sie bald in einem Outfitpost genauer zu Gesicht bekommen...)

Ich musste mir wirklich zurückhalten, nur ein Paar Schuhe zu kaufen, denn ich habe meinen Sommerschuhtrend schlechthin gefunden: Chunky Heels, also dicke, klobige Absätze und Birkenstock-Latschen. Durchaus auch in Kombination, Birkenstocksandalen mit Plateau hören sich zuerst furchtbar an, sehen aber toll aus!
Nachdem ich zwei Tage lang überall in Rom alle Variationen an klobigen Absätzen und Plateaus an den Füßen verschiedenster Menschen beobachtet hatte, stachen mir schließlich diese Sandalen in die Augen und sind nun meine.







Auch wenn die Via Condotti (& Umgebung) leider nicht ganz meinem Schülerbudget entsprechen - Träumen und Schaufensterbummeln ist wohl noch erlaubt ;-)

---

Kulinarisches



Wir haben in einer Wohnung (Bed&Breakfast) nahe bei Termini, dem Hauptbahnhof, gewohnt. Tagsüber waren wir die ganze Zeit unterwegs und abends gab es dann leckeres italienisches Essen in verschiedenen Ristorantes.



Der Nachtisch darf natürlich nicht fehlen: Italienisches Gelato ist einfach total lecker. In unserer "Stamm-Eisdiele" gab es mit einhundertundfünfzig (!) Sorten eine unglaubliche Auswahl.



Ein Caffe Latte in einem Straßencafé bei diesem wundervollen Wetter war natürlich auch nicht schlecht.

---

Ich hoffe, ich habe euch mit dieser Bilderflut nicht erschlagen ;-).

Wart ihr schon in Rom? Wie hat es euch gefallen?


---

Friday, June 6, 2014

DIY | lace tealight holder


Heute zeige ich euch ein kleines DIY, mit dem ihr eure Wohnung oder euren Balkon verschönern könnt: Teelichthalter mit Spitze! (Eignet sich auch prima als Geschenk...)


Ihr braucht:

- Teelichthalter (am besten aus Glas)
- Spitzenborte oder ein Restchen 
- Nadel, Nähgarn, Schere, evtl Maßband
- Teelicht


Schneidet ein Stück von der Spitzenborte ab, das vom Umfang her um das Glas passt.
Hierfür eignen sich auch alte Spitzendeckchen oder andere Reste.

Dann näht ihr den Streifen an den Kanten zusammen, sodass ein Ring entsteht. Den stülpt ihr dann über das Glas und stellt ein Teelicht hinein.

Besonders schön finde ich verschiedene Gläser mit unterschiedlichen Spitzenbordüren nebeneinander!

Wie gefällt euch die Idee?



Here's a cute DIY for your apartment or balcony (makes a great gift as well!) : Lace tealight holders.

You need:
- tealight holder (glass)
- lace (border)
- needle, thread, scissors
- tealight candle

Cut a piece of lace that fits around the glass. You could also use an old lace doily or whatsoever.
Sew the edges together. Pull the lace circle over the glass and put a tealight candle in it.

I think several different glasses with different types of lace look best next to each other!

Do you like the idea?



---

Saturday, May 17, 2014

DIY | tassel earrings


Heute zeige ich euch ein total einfaches und schnelles DIY: Quastenohrringe.



Ihr braucht:
- Quasten (z.B. aus dem Bastelgeschäft)
- Ohrringhaken
- Zange



Die Quasten mit der Zange an den Ohrringhaken befestigen, fertig!
Wenn das mal nicht einfach und schnell zu machen ist! ;-)

Wie gefallen euch die Ohrringe?

---

Here's a super easy and quick DIY: tassel earrings.

You need:
- tassels
- ear wire
- a pair of pliers

Simply attach the tassels to the ear wire, that's it!

How do you like the earrings?


---